Über das KOMITEE FÜR ASTROTEILCHENPHYSIK

Astroteilchenphysik verknüpft unser Wissen von den größten Strukturen im Universum mit dem über die kleinsten Bausteine der Materie und den Kräften zwischen ihnen. Sie ist ein faszinierender Bereich der Naturwissenschaft, der an den Schnittstellen von Astronomie, Astrophysik, Kosmologie , Elementarteilchenphysik und Kernphysik lebt. Die Aktivitäten in diesem jungen Feld sind in den letzten zwei Jahrzehnten dramatisch gestiegen; Astroteilchenphysik ist selbständig geworden und hat in vielen Ländern weltweit ein eigenes Profil entwickelt.

Das Komitee für Astroteilchenphysik (KAT) ist die Vertretung der deutschen Physikerinnen und Physiker auf dem Gebiet der Astroteilchenphysik, die an deutschen Universitäten, Helmholtz-Zentren und Max-Planck-Instituten arbeiten. Das KAT soll die verschiedenen Forschungsrichtungen zusammen bringen , aktuelle Entwicklungen diskutieren und die Interessen der wissenschaftlichen Community vertreten. Das KAT sucht dazu engen Kontakt mit der Gemeinschaft der deutschen Astroteilchenphysikerinnen und -physiker mit dem Ziel größtmöglichen Konsenses unter Einbeziehung strategischer Aspekte zu erzielen. Das KAT vertritt die gemeinsame Ziele und Interessen repräsentativ nach außen.

Das KAT setzt sich zusammen aus Mitgliedern die zu Themenkreisen in geheimer Wahl bestimmt werden, Ex-offizio-Mitgliedern der großen Forschungsinstitute, sowie Mitglieder von Amts wegen. Die Amtszeit beträgt drei Jahre.

Wichtige Beratungsthemen des Komitees sind:

  1. 1.Zukunftsstrategien für die Astroteilchenphysik in Deutschland, mittel- und langfristige internationale Forschungsprogramme, insbesondere Fragen einer deutschen Beteiligung,

  2. 2.Zugang zu und Nutzung von nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen, Forschungsschwerpunkte bei Weiter- und Neuentwicklungen,

  3. 3.Abstimmung der Interessen von Hochschulen, Helmholtz-Zentren und Max-Planck- Instituten,

  4. 4.Vertretung der Gemeinschaft in nationalen und internationalen Gremien,

  5. 5.neue Konzepte und Inhalte bei der Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses,

  6. 6.Öffentlichkeitsarbeit.


Zu den Aufgaben des Komitees gehören insbesondere

  1. A.die Ausarbeitung von Stellungnahmen zu aktuellen Themen der Astroteilchenphysik,

  2. B.Interaktion und Beratung mit dem Komitee für Elementarteilchenphysik (KET), dem Komitee für Hadronen und Kerne (KhuK) und dem Rat deutscher Sternwarten (RDS),

  3. C.die Erarbeitung von Kandidatenvorschlägen für wichtige Positionen in relevanten Gremien,

  4. D.die Information der Gemeinschaft über wichtige gemeinsame Belange, die Vorbereitung und Durchführung des Jahrestreffens der Gemeinschaft


Die KAT-Leitlinien.pdf  (aktuelle Version vom 1.10.2014)